Online-Shop
mehr als 150.000 Artikel

HOME :: KONTAKT :: IMPRESSUM :: AGB :: DATENSCHUTZ   

 
  • 1
  • 2
News
Aktuelle News

20.06.2017 - Technik- und Zerspanungsschulungen

Am 20.06.2017 fand im Hause HENKA eine Technik- und Zerspanungsschulung zum Thema „Technik für Kaufleute“ statt.

Inhalte waren:
• Wirtschaftlichkeit in der ...


News lesen

Nächste Schulung

20.09.2017 - Fräsen - wirtschaftliches Fräsen mit Wendeplattenwerkzeugen

Seminarort

HENKA GmbH

Datum: 20.09.2017

Zeit: 08.30 - 16.30 Uhr

 

-AUSGEBUCHT-

...


Zur Schulung

19. Erzgebirgsradrennen 2017

07.06.2017

Eine Woche ist es nun her, dass ich mit Thomas den Fichtelberg per Fuß bezwang. Meine Wunden waren geleckt und nun stand bereits das Mountainbike-Rennen in Markersbach vor der Tür.


Von unserem HENKA-Race-Team waren 22 Mann für beide Strecken gemeldet, was einen Teilnehmerrekord für unser junges Team im Mountainbike Sport bedeutete. Ich hatte mich für die Langstrecke über 48 km entschieden und wollte mal wieder richtig Spaß haben, was mir auch recht gut gelang. Ich war seit langem mal wieder schmerzfrei und das Training stimmte auch, obwohl es bis zu diesem Zeitpunkt ein paar Kilometer hätten mehr sein dürfen. Vor dem Start traf ich die üblichen Verdächtigen mit oder ohne Kamera, wie Mario und seinen Karl-Marx-Stadt-MTB-Club, und es folgten noch ein paar Wortwechsel über das anstehende Rennen.


11 Uhr erfolgte der Start und der große Pulk setzte sich in Bewegung. Tobias Kunstmann und Toni Ebersbach stellten sich in die vordere Startaufstellung und wollten sich mit den Besten messen, ich versuchte Anschluss zu halten. An der Auffahrt zum Oberbecken wurde recht zügig die Spreu vom Weizen getrennt und die Spitzengruppe mit rund 20 Fahrern war schnell verschwunden. Es bildeten sich mehrere kleine Gruppen, in denen ich mich größtenteils aufhielt. Die Abfahrt zum Ephraimhaus hinunter ging ich wieder behutsam an und verlor richtig viel Zeit auf meine Mitstreiter. Am Anstieg zur Rittersgrüner Floßbahn und zum Hundsmarterflügel fand ich dann Anschluss an eine 5er Gruppe, mit der ich einige Kilometer zusammen verbrachte.


Kurz vor dem Anstieg zur Rollerbahn fuhren wir auf eine vor uns fahrende Gruppe auf, so dass wir nun elf  Mann waren. Leider machten in dieser Gruppe nur zwei bis drei Fahrer die Pace, der größte Teil ruhte sich im Pulk aus oder war bereits kräftemäßig geschwächt. An der Wellenschaukel leuchtete plötzlich vor mir das Trikot von Teamkollege Toni auf, der in einer Dreiergruppe um den Anschluss nach vorne kämpfte. Meine Gruppe kam bis auf rund 30 m an Toni heran, leider war dann bereits der Fichtelberg erreicht und es ging wieder in eine von mir ungeliebte längere Splittabfahrt hinunter. Ich musste meine Gruppe verlassen und war plötzlich nur noch auf mich alleine gestellt. Unterwegs sammelte ich zwar den einen oder anderen Biker ein, allerdings kamen von hinten auch noch weitere Heizer an mich herangeflogen und schossen vorbei. Auf den Asphaltstücken ließ ich die großen Gänge gut laufen, allerdings hatte ich als Einzelkämpfer gegen die Gruppen keine Möglichkeit heran zu fahren. So blieb ich die letzten 10 km fast alleine im Wind.


Am Unterbecken angekommen sah ich mich nochmal um und wollte die Beine hoch legen, weil weder vor noch hinter mir jemand war. Allerdings änderte sich dies am finalen Plattenanstieg zum Ziel spontan, denn plötzlich schloss nochmal ein Biker auf und versuchte im Sprint an mir vorbei zu gehen. Doch meine Beine waren noch in Ordnung und ich konnte aus dem Sattel gehen und gegenhalten, so dass es einen schönen Bergsprint gab. Im Ziel hatte ich nach 1:49 h nur eine halbe Sekunde Vorsprung.


Platz 37 war das Ziel meiner Mühe, worüber ich mich recht freute. Meine beiden Teamkollegen Tobias und Toni waren da bereits seit längerem im Ziel, wobei Tobias mit Platz 11 in der Gesamtwertung und Platz 4 in der Altersklassenwertung einen sehr starken Eindruck hinterließ! Bei unseren Mädels konnte auch gefeiert werden: Anne belegt Platz 3 in ihrer AK über 30 km und Claudia gewann ihre Altersklasse sogar. Dieses gute Teamergebnis ist ein weiterer Ansporn für uns alle für die kommenden Rennen.


In zwei Wochen steht bereits das 24h MTB-Rennen Heavy24 auf dem Terminplan, dort soll mit zwei HENKA-Race-Teams um die Gesamtwertungen gekämpft werden.


In diesem Sinne, gutes Training und beste Gesundheit, wir sehen und hören uns!


Philipp 

 

Zurück

 

 

 

Unsere Kontaktdaten

HENKA Werkzeuge +
Werkzeugmaschinen GmbH
Zwickauer Straße 30b
09366 Stollberg / Erzgebirge

Telefon: 037296 / 54 15 0
Telefax: 037296 / 54 15 17

E-Mail: info@henka.de

© HENKA WERKZEUGE + WERKZEUGMASCHINEN GMBH


BESUCHEN SIE UNSERE FACEBOOK SEITE

Homepage selbst erstellen